Liebe Mitglieder,

Die ursprünglich für den 06.Febr. 2021 geplante Jahreshauptversammlung wird verschoben. Laut Vorstandsbeschluss ist eine Verschiebung ins späte Frühjahr (April/Mai) geplant. Wann die Versammlung möglich sein wird, ist zurzeit noch nicht abzusehen. „Wir müssen über 100 Mitglieder in unserem Mehrzweckraum unterbringen können“, erklären die Vorsitzenden. Über eine Ausweich-Location ist noch nicht gesprochen worden.

Wenn wir von der Regierung eine gesicherte Aussage bekommen, werden alle Mitglieder zeitnah per Post informiert und es wird in den Medien kommuniziert

„Wir hoffen, dass das Ziel „Zurück zur Normalität!“ bald umgesetzt werden kann“, so der Vereinsvorstand.

 

wir haben keine andere Wahl – wir werden unsere Jahreshauptversammlung verschieben. Wir wissen nicht, wie die Infektionszahlen im Frühjahr 2021 aussehen. Der Impfstoff soll kommen, aber wie schnell und wer wird dann geimpft???  Wir müssen planen und diese doch für uns alle ungewisse Zukunft macht es uns sehr schwer, eigentlich unmöglich.

Wir haben im Vorstand viel diskutiert, doch eine Verschiebung der Jahreshauptversammlung ins späte Frühjahr April/Mai/ Juni ist für uns alle die beste, sicherste Entscheidung.

Wir tragen eine Verantwortung für Euch und wollen mit der Verschiebung der JHV auch so handeln.

Wir werden EUCH alle zeitnah per Brief den genauen Termin mit der Tagesordnung zusenden. Hierfür ist es wichtig, dass wir eure aktuelle Adresse kennen. Falls ihr gerade umgezogen seid, wäre eine kurze Änderungsmitteilung per Mail an info@mtv-engelbostel-schulenburg.de vom Vorteil.

Wir wünschen uns, dass unser Ziel „zurück zur Normalität!“ bald umgesetzt werden kann.

Bleibt zuversichtlich und vor allem gesund!

Unser MTV ist eine starke Gemeinschaft – miteinander – füreinander

 

Euer Vorstand

MTV Jahreshauptversammlung vom 01.02.2020

Wichtige Entscheidungen, Ehrungen und Wahlen

Zwei wesentlich Themen beherrschten die diesjährige Jahreshauptversammlung beim MTV Engelbostel-Schulenburg. Zum einen müssen 2 wichtige Vorstandsposten neu besetzt werden, zum anderen nimmt das Thema Sporthalle im Westen der Stadt wieder Fahrt auf. Das „Jahr Eins“ nach dem in 2019 ausgeschieden Vorsitzenden Roggendorf konnte zwar durch einen enormen Mehreisatz der Vorstandsmitglieder überbrückt werden, aber es dürfe kein Dauerzustand bleiben, so der Tenor der Vorstandsmitglieder.

mehr lesen auf MyHeimat